Fragen und Antworten

...was Sie schon immer wissen wollten

Wie bekomme ich Ernährungsberatung/Ernährungstherapie?

Für eine Ernährungstherapie konsultieren Sie zunächst Ihren Arzt.
Dieser stellt eine Diagnose mit Indikation zur Ernährungstherapie. Auf einem Rezept oder einer formlosen Bescheinigung vermerkt er Diagnose und Anzahl der notwendigen Beratungstermine.
Sie benachrichtigen Ihre Krankenkasse und klären die Kostenübernahme. In einem telefonischen Informationsgespräch erfahren Sie von mir den Verlauf der Beratung und vereinbaren je nach Indikation die Beratungstermine.
Das ärztliche Budget wird durch die Ernährungstherapie nicht belastet; die Kosten werden in der Regel von der Krankenkasse bezuschusst (Ausnahme AOK Osnabrück).
Alternativ können Sie auch ohne ärztliche Diagnose eine Ernährungsberatung in Anspruch nehmen.
Hierzu führen Sie direkt mit mir ein telefonisches Informationsgespräch und vereinbaren einen Beratungstermin. Sie benachrichtigen Ihre Krankenkasse und informieren sich, ob eine Kostenerstattung möglich ist.

Wie lange dauert die Ernährungsberatung/Ernährungstherapie

Die Dauer der individuellen Ernährungsberatung hängt von Ihrer persönlichen Situation ab.
Sie bestimmen Anzahl und Umfang der Beratungen. Eine ärztlich verordnete Ernährungstherapie umfasst häufig 5 Beratungstermine. Gerne bespreche ich mit Ihnen, mit welchem Aufwand erfahrungsgemäß gerechnet werden kann. Die Erstberatung dauert 60 Minuten, die Folgegespräche 30 bis 45 Minuten.

Wie erfolgt die Terminvergabe?

Sie können Termine telefonisch, per E-Mail oder persönlich vereinbaren.
Je nach Beratungsverlauf finden die Beratungsgespräche in einem Abstand von 1 bis 4 Wochen statt.

Verkaufen Sie Produkte zur Nahrungsergänzung?

Nein, um unabhängig, objektiv und glaubhaft beraten zu können, verkaufe ich keine Produkte zur Nahrungsergänzung. Als Mitglied im Berufsverband der Dipl.-Oecotrophologen habe ich mich dazu verpflichtet, eine unabhängige Beratung durchzuführen und keine Nahrungsergänzung zu verkaufen.